Welthundetag / Tag des Hundes


Für viele Gelegenheiten und Anlässe gibt es einen speziellen Tag im Jahr, an dem an dieses Ereignis oder diese Gegebenheit erinnert wird, ob sinnvoll oder unsinnig.

Kaum jemand jedoch weiß, daß es auch für unsere geliebten Vierbeiner ganz spezielle Jahrestage gibt.

Jedes Jahr am 10. Oktober wird der internationale Welthundetag begangen, an dem wir unsere Hunde würdigen. Und jedes Jahr im Juni ehrt der VDH (Verband für das Deutschen Hundewesens e.V.) beim Tag des Hundes die besondere Stellung und Rolle unserer geliebten Vierbeiner in der Gesellschaft.

An diesen Tagen soll daran erinnert werden, wie wertvoll Hunde für uns Mensch sind und was sie im Alltag alles für uns leisten. Ob als Spürhund für Drogen oder verschüttete Menschen, ob als Blindenhund oder als Polizeihund, der täglich für unsere Sicherheit sorgt als Therapiehund oder ganz einfach als Spiel- und Weggefährte. Es gibt soviele Gelegenheiten, diesen treuen Begleiter zu ehren.

Einem Hund ist es dabei vollkommen egal, welchen Status seine Frauchen und Herrchen haben, ob sie ein Haus besitzen oder nicht, welches Auto sie fahren, welchen Schmuck sie tragen oder wieviel Geld sie auf ihrem Bankkonto haben.

Für diese Lebewesen zählt einzig und alleine Fürsorge, Liebe und Zuneigung, die man ihm entgegen bringt. Dann fühlt sich ein Hund in seinem "Rudel" wohl und kann seinen Platz finden und Frauchen und Herrchen haben den treuesten Wegbegleiter, den sie sich vorstellen können, wenn sie ihm ein artgerechtes zuhause bieten.

Dies bringt aber auch die Verpflichtung für den Halter mit sich, der Verantwortung dem Hund, sich selbst und der Umwelt gegenüber gerecht zu werden. Dieser Verantwortung muß sich jeder verantwortungsvolle Hundebesitzer bewußt sein.


Friedrich der Große, König von Preußen (24.01.1712 - 17.08.1786)
"Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen."

Josh Billings, US-amerikanischer Schriftsteller (April 1818 - 14.10.1885)
"Der Hund ist das einzige Lebewesen auf der Erde, das Sie mehr liebt, als sich selbst."

Louis Armstrong, Jazzmusiker (04.08.1901 - 06.07.1971)
"Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."

Konrad Zacharias Lorenz, Verhaltensforscher (07.11.1903 - 27.02.1989)
"Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die eines wahrhaft treuen Hundes."

Harry Spencer Truman, 33. Präsident der USA (08.05.1884 - 26.12.1972)
"Wenn du in Washington einen Freund haben willst, musst du dir einen Hund zulegen."

Heinz Rühmann, deutshcer Schauspieler (07.03.1902 - 03.10.1994)
"Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht."

Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin (13.09.1830 - 12.03.1916)
"Unter hundert Menschen liebe ich nur einen, unter hundert Hunden neunundneunzig."

Shirley MacLaine, Schauspielerin
"Je mehr ich über Männer in Erfahrung bringe, desto mehr liebe ich meinen Hund."

Spanisches Sprichwort
"Eines Hundes Treue währt ein ganzes Leben lang, die einer Frau bis zur ersten Gelegenheit."

Ludovic Halévy, franz. Bühnenautor und Dramatiker (01.01.1834 - 07.05.1908)
"Tiere reden mit den Augen oft vernünftiger als Menschen mit dem Mund."

Fürst Otto von Bismarck (01.04.1815 - 30.07.1898)
"Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes, er ist schneller und gründlicher als ich."

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter (28.08.1749 - 22.03.1832)
"Dem Hunde, wenn er gut erzogen, wird selbst ein weiser Mann gewogen."

Indianisches Sprichwort
"Sei meines Hundes Freund, und du bist auch der meine."

James Gardner
"Keine Beleidigung würde mich so treffen, wie ein misstrauischer Blick von einem meiner Hunde."

Edward Hoagland, amerk. Autor (21.12.1932 - )
"Freude an einem Hund haben sie erst, wenn sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Mensch zu machen.
Ziehen sie statt dessen doch einmal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden."

Roger Andrew Caras, amerk. Wildlife Photograph und Autor (28.05.1928 - 18.02.2001)
"Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.
Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat."

Roger Andrew Caras, amerk. Wildlife Photograph und Autor (28.05.1928 - 18.02.2001)
"Hunde sind nicht alles im Leben, aber sie machen alles im Leben lebenswert."

Mark Twain (Samuel Langhorne Clemens), amerk. Schriftsteller (30.11.1835 - 21.04.1910)
"Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen.
Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch."

Johannes Rau, ehem. Bundespräsident (16.01.1931 - 27.01.2006)
"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersätzlich."

(C) 2013-2018 der-macht-nichts.de / Wittauer - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken